Posted in German 13

Download Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische by Rudolf Bachmann (auth.), R. Bachmann, E. Scharrer, B. PDF

By Rudolf Bachmann (auth.), R. Bachmann, E. Scharrer, B. Scharrer (eds.)

ISBN-10: 3662420686

ISBN-13: 9783662420683

ISBN-10: 3662423359

ISBN-13: 9783662423356

Show description

Read or Download Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Fünfter Teil: Die Nebenniere · Neurosekretion PDF

Similar german_13 books

Effizienz gesetzlicher Kündigungsschutzbestimmungen: Ein Vergleich mit unregulierten Vereinbarungen

Die Bundesrepublik gilt vor allem im Vergleich zu den united states als ein Land, in dem die Beschäftigungsverhältnisse auf vielfältige Weise reguliert sind. Angesichts der hohen Arbeitslosenquote in Deutschland und der geringen Arbeitslosigkeit in den united states ist die Frage, wie sich gesetzlicher Kündigungsschutz auf die Beschäftigung auswirkt, von besonderer Bedeutung.

Additional info for Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Fünfter Teil: Die Nebenniere · Neurosekretion

Example text

BACHMANN: Die Nebenniere. 2. Acrania. Beim Amphioxus ( Branchiostoma lanceolatum) sind bisher weder für das Interrenalorgan noch für das Adrenalorgan bezeichnende Zellen oder Zellgruppen gefunden worden (VINCENT 1898, PoLL 1906, FRANZ 1927). Es ist dies vielleicht insofern nicht ganz uninteressant, als früher viel Aufhebens von dem Zusammenhang Anencephalie-Agenesie der Nebennieren bei den Vertebraten, besonders auch beim Menschen gemacht wurde (S. ). Die Frage, ob beim Amphioxus der Mangel einer Kopfausbildung mit dem Fehlen der Nebennieren in irgendeinem Zusammenhang steht, sei nur angedeutet.

SA Schließlich hat auch GASKELL (1912) das SV adrenale und interrenale Gewebe von Petromyzon fluviatilis und Petromyzon marinus untersucht. fluv. finden sich phäochromeZellen vom 2. Branchialsegment an bis fast zum Ende der postnatalen Region. Sie liegen in dünner Schicht, selten mehr als eine Zelle dick, in der Wand der Kardinalvenen und ihrer großen Äste, unmittelbar unter dem Endothel meistens auf der der Aorta gegenüberliegenden Venenseite. A Weitere Fundstellen phäochromer Elemente Abb. 4.

Er beschrieb zwei kleine Gebilde von wenigen Millimeter Durchmesser an der Ventralfläche der Kardinalvene. Dagegen behauptete noch SwALE VrNCENT (1898}, die Nebenniere oder ihre Homologa seien bei den Dipnoern überhaupt nicht vorhanden. Indessen hat dann GrACOMINI (1908, 1919/20) nachgewiesen, daß diese Fische sich in bezugauf Adrenale und Interrenale wie die Knochenfische verhalten. Bei 4 jungen Exemplaren von Protopterus fand GrACOMINI Nester von phäochromen Zellen, segmental den Aa. intercostales entlang angeordnet, von der Aorta ab bis zur Verteilung in ihren dorsalen und ventralen Ast; auch in der Wand der linken V.

Download PDF sample

Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Fünfter Teil: Die Nebenniere · Neurosekretion by Rudolf Bachmann (auth.), R. Bachmann, E. Scharrer, B. Scharrer (eds.)


by Charles
4.1

Rated 4.56 of 5 – based on 22 votes